demeter Hof Lehnmühle

 

Der Hof Lehnmühle liegt unterhalb des Dorfes Dörrebach am Südrand des herrlichen Soonwaldes.

 

1991 wurde der Hof Lehnmühle von der Familie Falk gekauft. Inzwischen werden rund 80 ha Nutzfläche biologisch-dynamisch bewirtschaftet.

 

Johannes Falk hat sich  bewusst für eine vielfältige Landwirtschaft im Einklang mit der Natur entschieden.

Im Mittelpunkt steht dabei, einen geschlossenen Kreislauf aus Boden, Pflanze, Tier und Mensch zu erreichen.

Die Pflege der Erde durch den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und der Artenvielfalt, aber auch die Gestaltung von Natur und Landschaft zählen zu den wichtigsten Aufgaben.

Nur so kann  eine Steigerung der Lebensqualität erreicht und unsere Mitmenschen mit gesunden Lebensmitteln von besonders hoher Qualität versorgt werden.

 

 

Die Käse-Herstellung

Die  Milchprodukte vom Hof Lehnmühle zeichnen sich durch besondere Frische aus.

Beim Neubau hat sich Johannes Falk für eine Integration des Melkens, der Käseherstellung sowie der Wärmegewinnung mittels Festbrennstoffkessels unter einem Dach entschieden.

Somit ist es möglich die frisch gemolkene demeter-Milch direkt aus dem Melkstand noch Kuhwarm in der Käserei schonend zu feinem Rohmilch-Käse oder Frischmilchprodukten zu verarbeiten.

 

 

Die Milchkühe

 

Das Herzstück des Hofes sind die Kühe.

Rund 20 Milchkühe und deren Nachzucht dürfen sich auf den Hof nahen, kräuterreichen Wiesen satt fressen und wohlfühlen.

Wenn es draußen nur noch wenig frisches Gras gibt und die Nächte länger werden, bleiben die Tiere in unserem offenen Laufstall. Eine große mit Stroh eingestreute Liegehalle ermöglicht den Kühen auch im Stall die freie Entfaltung des natürlichen Herdenverhaltens. Dies trägt maßgeblich zum Erhalt der Tiergesundheit bei.

In den Wintermonaten bekommen die Milchkühe nur bestes Wiesenheu und keine Silage, da sich die Milch sonst nicht mehr für die Rohmilch-Käseherstellung eignen würde.

 

 

Die Außenwirtschaft

 

Auch außerhalb der Hofstelle gibt es einiges zu tun.

Die Äcker für das Futtergetreide müssen bestellt, gepflegt und geerntet werden.

Das Stroh muss geborgen werden und vor allem wird genügend gutes Heu für den Winter gebraucht.